Ein Gedenkgottesdienst ist eine organisierte Veranstaltung, die dazu dient, die verstorbene Person zu ehren und sich daran zu erinnern. Sofern dies kein Fest des Lebens ist, ist ein Gedenkgottesdienst in der Regel gedämpft. Das bedeutet, dass sich die Leute konservativ kleiden und während der Veranstaltung leise bleiben sollten.

Jeder kann den Dienst organisieren, aber traditionell wird er von einem nahen Familienmitglied oder Freund des Verstorbenen organisiert oder gesponsert. Es wird oft in einer Kirche, Synagoge, Kapelle oder einem anderen Ort der Anbetung abgehalten. Einige Leute wählen jedoch aus mehreren Gründen einen anderen Veranstaltungsort. Wenn der Verstorbene beispielsweise an den Künsten beteiligt war, kann dies in einer Galerie geschehen.

Was zu erwarten ist

Wenn Sie an einem Gedenkgottesdienst teilnehmen, wird erwartet, dass Sie pünktlich ankommen und einen Sitzplatz finden, bevor die Veranstaltung beginnen soll. Wenn Sie mit jemandem sprechen, verwenden Sie gedämpfte Töne.

Ein religiöser Gedenkgottesdienst wird wahrscheinlich den Traditionen des Glaubens des Verstorbenen folgen. Wenn Sie mit den Bräuchen der Religion nicht vertraut sind, ist es immer eine gute Idee, vorher Nachforschungen anzustellen oder jemanden in der Familie zu fragen, ob Sie etwas Bestimmtes wissen müssen.

Da dies Tage oder Wochen nach der Beerdigung stattfindet, wird die Leiche des Verstorbenen nicht anwesend sein. Stattdessen sehen Sie wahrscheinlich ein gerahmtes Foto oder eine Urne, die als Mittelpunkt der Zeremonie dient.

Die meisten Gedenkfeiern dauern etwa 20 bis 30 Minuten, können jedoch bei Lesungen oder Reden länger dauern. Wenn die Person bekannt war, kann sie auch länger dauern.

Unterschied zwischen einem Gedenkgottesdienst und einer Beerdigung

Während ein Gedenkgottesdienst einer Beerdigung ähnelt, gibt es einige deutliche Unterschiede. Meistens sind der Körper oder die Asche während der Beerdigung anwesend, jedoch nicht bei einem Gedenkgottesdienst. Eine Beerdigung findet normalerweise kurz nach dem Tod der Person statt. Ein Gedenkgottesdienst kann viele Tage oder sogar Wochen später stattfinden.

Gedenkstätte

Ein Gedenkgottesdienst kann überall dort abgehalten werden, wo es für Trauernde bequem ist, während die meisten Beerdigungen in einem Bestattungsunternehmen, einer Kultstätte oder auf der Grabstätte stattfinden. Wenn der Verstorbene einen besonderen Ort hatte, den er oder sie oft besuchte, oder eine Wohltätigkeitsorganisation, die ihm am Herzen liegt, könnte der Gedenkgottesdienst dort abgehalten werden.

In einigen Fällen kann die Leiche des Verstorbenen auf ein Familiengrundstück in einer anderen Stadt gebracht werden, in der seine Freunde leben. Dann kann es einen separaten Gedenkgottesdienst für diejenigen geben, die nicht an der Beerdigung in der Heimatstadt der Person teilnehmen können.

Wann sollte ein Gedenkgottesdienst abgehalten werden?

Gedenkgottesdienste können immer dann abgehalten werden, wenn es für diejenigen, die planen oder teilnehmen, zweckmäßig ist. Sie können Tage, Wochen oder sogar Monate später nach dem Tod der Person stattfinden. Die Teilnahme ist in der Regel höher, wenn sie kurz nach dem Tod der Person stattfindet.

Gedenkgottesdienstkleidung

Schwarz ist die traditionelle Farbe der Trauer, aber Sie können jede gedämpfte Farbe tragen, die Sie nicht auffällt. Die ideale Kleidung ähnelt derjenigen, die Sie zu einer Beerdigung tragen würden, sofern Sie nicht dazu aufgefordert werden.

Jeans und „Sport“ -Kleidung sind für einen Gedenkgottesdienst nicht geeignet. Männer tragen normalerweise einen dunklen Anzug, ein Hemd mit Knopfleiste, eine Krawatte und Schuhe. Frauen sollten ein konservatives Kleid, einen Rock oder einen Hosenanzug tragen. Niemand sollte Flip-Flops, kurze Shorts oder andere Dinge tragen, die Sie am Strand tragen würden.

Es gibt Ausnahmen zur traditionellen Gedenkkleidung. Wenn die Überlebenden ein weniger trostloses Ambiente bevorzugen, können die Teilnehmer aufgefordert werden, etwas helleres oder festlicheres zu tragen.

Nach einem Gedenkgottesdienst

Die Person oder Familie, die den Gedenkgottesdienst plant, kann sich für einen Empfang entscheiden. Dies ähnelt einem Trauerempfang, da die Menschen die Möglichkeit haben, ihre Erfahrungen mit der verstorbenen Person zu teilen. Es bietet eine ungezwungenere Umgebung für diejenigen, die sich an den Verstorbenen erinnern, um miteinander zu kommunizieren.

Der Empfang kann am selben Ort wie der Gedenkgottesdienst oder an einem anderen Ort stattfinden, an dem alle Anwesenden Platz finden. Es kann sich um einen Stand-up-Empfang mit leichten Erfrischungen handeln oder, wenn er in einem Restaurant stattfindet, um ein Abendessen.

Einige Empfänge nach dem Gedenkgottesdienst finden bei einer Person zu Hause statt. Dies wird oft von einem Potluck-Buffet begleitet. Die Person, die die Rezeption hostet, bittet Sie möglicherweise, Essen mitzubringen. Auch wenn dies nicht verlangt wird, ist nichts falsch daran, etwas mitzubringen. Wenn das von Ihnen mitgebrachte Essen für den Empfang nicht benötigt wird, überlassen Sie es dem Gastgeber später.

Zusätzliche Gedenkgottesdienst-Etikette

Es gibt einige zusätzliche Etikette-Richtlinien, die Sie bei der Teilnahme an einem Gedenkgottesdienst befolgen sollten. Hier sind einige davon:

  • Schalten Sie Ihr Handy aus, bevor Sie gehen.
  • Pünktlich ankommen. Sie möchten einen Gedenkgottesdienst nicht durch spätes Erscheinen stören.
  • Unterschreiben Sie das Gästebuch.
  • Seien Sie vorsichtig, was Sie der Familie des Verstorbenen sagen. Wenn Sie Zweifel haben, was Sie denken, sagen Sie es nicht. Dies ist eine dieser Zeiten, in denen ein warmer Händedruck, eine sanfte Umarmung und nur sehr wenige Worte alles sind, was Sie brauchen.

Gedenkspende

Wenn der Verstorbene eine Leidenschaft für eine Wohltätigkeitsorganisation hatte, werden Sie möglicherweise gebeten, im Gedächtnis dieser Person eine Spende zu leisten. Es ist immer eine gute Idee, seinen Wünschen nachzukommen, auch wenn es sich um einen kleinen Betrag handelt. Die meisten Wohltätigkeitsorganisationen senden eine Bestätigung an die überlebende Familie, um sie über Ihre Spende zu informieren.

Gedenkgottesdienste für Tiere

Wenn Sie an einem Gedenkgottesdienst für ein geliebtes Haustier teilnehmen, sollten Sie es nicht beleuchten, auch wenn Sie den Zweck nicht verstehen. Denken Sie daran, dass Menschen ihre Tiere lieben und sie als Teil der Familie betrachten. Befolgen Sie die allgemeinen Richtlinien für jede Art von Gedenkfeier und folgen Sie den Anweisungen des Gastgebers.